Geocaching + Kunst = Cache Art

02. August 2016 von Tobias

Cache = Begriff aus dem Geocaching, also der Schatzsuche mit Satellitennavigation, für Schatz. Art = engl. für Kunst.

So entstand im Jahr 2005 als Wortschöpfung und Konzeptidee: Geocaching + Kunst = Cache Art.

Cache-Art ist die vom Hofer Künstler Tobias Ott (also mir 😉 entwickelte Verknüpfung von Geocaching und Kunst, die in verschiedenen Projekten und Kunstkonzepten umgesetzt wird.

Gemeinsam ist den Aktionen die Nutzung von Geocaching und Satellitennavigation um Menschen an den Kunstaktionen teilhaben zu lassen.

Die Aktion oder das Projekt schafft in der Regel den Rahmen für ein oder mehrere Kunstwerke die während der Aktion entstehen.

Die Teilnehmer werden somit zum Künstler. Der Künstler selbst tritt in den Hintergrund.

Folgende Projekte laufen oder sind gelaufen:

Landart-Caches

(seit April 2007)

Landart-Caches sind Naturkunstwerke und Landart die via GPS gefunden werden können, z.B. im Fichtelgebirge … mehr unter www.landart-und-naturkunst.de

Landart Cache in Schirnding

Landart Cache in Schirnding

 

Cache-Art No. 1 – Einwegkameras

(seit November 2006)

Hier reisen Einwegkameras via Geocaching um die Welt und kehren nach zum Teil jahrelangen Reisen mit Bildern und Geschichten wieder nach Hof zurück …

Einwegkamera - Cache Art No. 1

Einwegkamera – Cache Art No. 1


Bilder aus einer der Einwegkameras

Bilder aus einer der Einwegkameras, die nach fast 30.000km Reiseweg im Jahr 2009 wieder in Hof angekommen ist.

 

Cache-Art No. 2 – Radierplatten

(seit Oktober 2009)

Bei dieser Aktion wird die traditionelle Technik der Kaltnadelradierung mit moderner Technik verknüpft.

Cache Art mit Radierplatte in Schirnding am Künstlerhaus

Cache Art mit Radierplatte in Schirnding am Künstlerhaus

Fahrradkino – Strom für Kinoabend mit dem Fahrrad selber machen

28. Juni 2016 von Tobias

Weil wir für Uferflimmern vor einem Jahr ein Fahrradkino leihen wollten, hatte ich mal ein wenig recherchiert: Die Anlagen bestehen in den Regel aus zehn bis zwölf Rollentrainern (aus der 80er Jahren) samt Fahrrädern und elektrischer Infrastruktur, die sich z.B. lt. regeneractiv auch selber bauen lässt (z.B. wie im Film mit Bauanleitung: bei vimeo).


Ein Fahrer/in erzeugt ca. 50 Watt wenn er/sie normal strampelt. „Nach Auskunft der Kini-Profis sind echte Kinostreifen zu lang, da die Konzentration über 100 oder noch mehr Minuten kaum aufrecht zu halten ist.“ ist hier zu lesen und „Das kostet für einen Tag 100 Euro.“

Beim Fahrradkino erleichtert ein Schnellspanner unter dem Sattel das schnelle Anpassen an wechselnde Fahrer. Ca. 15 Minuten sind eine realistische Zeit für Normalfahrer bei Kinobetrieb. Und immer dran denken: Wasser und trinken nicht vergessen ;O)

Mehr Infos gibt es auch bei

  • Das Fahrradkino der GÖRLITZ Stiftung – juwet.de wurde 2014 von der Universität Koblenz-Landau übernommen und dort in die bestehenden „Kinder-Technik-Feriencamps“ integriert ist Stand 04/2015 nicht mehr funktionsfähig oder leihbar!
  • oekotrainer.de von Tim Baudermann aus Leipzig – er verkauft die fertigen Teile für 250 EUR / Stück
  • Das Fahrrad-Kino von Solare Zukunft e.V.

Sammlungen …

27. April 2016 von Tobias

Das Buch Collected: Living with the Things You Love von Fritz Karch und Rebecca Robertson ist eine tolle Inspirationsquelle mit schönen Fotos rund um’s „Sammeln“ und verschiedene Sammlungen.

Und weil es so schön ist, zeige ich euch noch drei Fotos aus meinem Archiv mit Sammlungen:

Holzlöffel Installation

Holzlöffel Installation

Uhren Sammlung

Uhren Sammlung

Glocken in der Schweiz

Glocken „Sammlung“ in der Schweiz

Endeckt bei remodelista.com

Ein bisschen Grün aus meinem Fotoarchiv

25. April 2016 von Tobias

Heute gibt es wieder ein bisschen Grün aus meinem Fotoarchiv:

Ein bisschen Grün

Ein bisschen Grün

Brauntöne – pure Erde, purer Stein … Frühling wird’s bald sein

29. März 2016 von Tobias

Ein paar Fotos mit Brauntönen … „pure Erde, purer Stein … Frühling wird’s bald sein“

So oder so ähnlich könnte ein wohbekannter kleiner Kobold gereimt haben, wenn es um die Farbe braun geht. Und was sich reimt ist gut, oder?!

Brauntöne

Brauntöne



Noch ist nicht viel zu sehen. Die Frühlingsarbeiten auf den Baustellen laufen schon. Auf zu neuen Wegen …