Archiv für den Monat Januar 2011

Andrey Bassalyga – feinste Druckgrafik aus Minsk, Weißrussland

Freitag, 28. Januar 2011

Ich habe die druckgrafischen Arbeiten von Andrey Bassalyga zum ersten Mal bei einer Ausstellung im Grafikmuseum in Bad Steben entdeckt. Seitdem lassen mich die vielschichtigen Arbeiten nicht mehr los.

Andrey Bassalyga: Prayer, Lithografie

Andrey Bassalyga: Prayer, Lithografie

Andrey Bbassalyga: Not send Letters #3

Andrey Bbassalyga: Not send Letters #3, Radierung

Andrey Bassalyga: A Cow, Lithografie

Andrey Bassalyga: A Cow, Lithografie

Bei „Not send Letters #3“ einer Radierung im Format 43x64cm gefällt mir die Kombination aus rauhen, kraftvollen Strichen kombiniert mit den fotografischen und typografischen Elementen. Weitere Bilder der Serie, u.a. mit alten Schreibmaschinen sind bei Facebook zu finden …

Die Lithografie „A Cow“ spielt wunderbar mit Zufall und grafisch gekonnt umgesetztem Effekt. Das Bild ist mit 50x70cm wirklich eine Wucht, auch wenn sich da im Freundeskreis die Meinungen scheiden. Ich finde gerade die Kombination aus roter Farbe und embryonalen Strukturen interessant, weil sich viel in so ein Bild interpretieren lässt. Die Geschichten tauchen erst beim längeren Betrachten an der Oberfläche auf.

Überhaupt beeidruckt mich die gekonnt umgesetzte Vielschichtigkeit des 1970 in Minsk (Weißrussland) geborenen Künstlers. Er hat von 1986-1990 am Minsk Art College und von 1990 bis 1996 an der Belarusian Academy of Arts studiert. Seit 1997 ist er Mitglied der „Union Artists of Belarus“.

Eine Webseite ist in Arbeit hat mir Andrey via Facebook geschrieben. In Deutschland wird er unter anderem von der „Saale Galerie“ in Saafeld vertreten.
Webseiten:
Saale Galerie, Saalfeld
Grafik Museum, Bad Steben
Andrey bei Zoya

Andrey Bassalygas - Graphic Work 1997-2000

Andrey Bassalygas - Graphic Work 1997-2000

Belichtungsaufbau bzw. Lichtaufbau in der Studiofotografie – wie machen das andere Fotografen?

Donnerstag, 27. Januar 2011

Das nenne ich mal eine Entdeckung! Auch wenn ich selbst lieber mit vorhandenem, natürlichem Licht arbeite ist das Studio doch oft auch recht praktisch. Nachdem ich schon seit Jahren auf der Suche nach einem guten Buch für die Studiofotografie mit Tipps und Anregungen zu Blitz- und Lampenaufbauten bin, stolpere ich gestern bei Patrick über „Strobox„.

Wer Gedankenansätze für seinen Lichtaufbau sucht ist bei der Seite genau richtig und kann von anderen Fotografen etwas lernen. Dort stellen Fotografen Ihr Foto und den dazugehörigen Lichtaufbau vor. Man bekommt Informationen über die EXIF-Daten und kann anhand der Skizze vom Aufbau des Shootings einiges lernen und abschauen.

Mit einer Suchfunktion kann man z.B. nach Equipment, Anzahl der Blitze, etc suchen. So jetzt wird geschmöckert …

Webseite:
strobox.com

CD-Hülle aus Papier oder Nadelfilz für das Mixtape

Mittwoch, 26. Januar 2011

Mixtape-Party im Freundeskreis. Kassettenparty im Kunstkaufhaus.

Was den gebrannten Mix-CDs fehlt, die mangels Leerkassetten dabei zum Einsatz kommen, ist ein schönes, selbst gemachtes Cover.

Die ersten Hüllen sind aus der Filzmann-Serie: Design und Schnitt stammen von mir, genäht hat die Hülle aus stabilem 3mm Wollfilz dann eine Freundin. Es gibt eine ganze Serie von solchen Hüllen und wer Interesse hat und vielleicht ein Geschenk zum Valentinstag oder für Geburtstage sucht, kann sich gerne bei mir melden.

Die Hüllen sind handgefertigte Unikate und kosten 14,95 EUR inkl. Versand in Deutschland.

Filzmann Unikat CD/DVD Hüllen aus Nadelfilz

Filzmann Unikat CD/DVD Hüllen aus Nadelfilz - (c) Tobias Ott

Die zweite Hülle ist ebenfalls von mir entworfen, gedruckt und gebunden. Ich habe eine Radierung mit einer Kupferplatte auf Papier gedruckt und dieses dann zum Binden der Digipack-Hülle genommen. Ein klares und schlichtes Design – diese Hülle ist ein Unikat und leider nicht zu verkaufen.

Handgemachte CD Hülle mit gedruckter Radierung

Handgemachte CD Hülle mit gedruckter Radierung - (c) Tobias Ott



Cover  / handgemachter Digi-Pack - (c) Tobias Ott

Cover / handgemachter Digi-Pack - (c) Tobias Ott

Wer jetzt selbst Lust bekommen hat eine Hülle zu entwerfen und anderweitig konsumieren will, kann sich mal auf den folgenden Webseiten umsehen:

Webseiten:
filzmann.de

Erste Aufnahmen mit dem Impossible PX70 Polaroid SX70 Film

Dienstag, 25. Januar 2011

Nachdem ich im letzten Jahr einen Pack Impossible PX70 Push Color Shade bestellt hatte – das ist ein neuer Sofortbildfilm für Polaroid SX70 Kameras wie die alte SX-70 Land Camera Alpha-1 von Polaroid – gibt es jetzt endlich das erste Foto zu sehen.

Polaroid SX-70 Land Alpha-1 Kamera

Polaroid SX-70 Land Alpha-1 Kamera - (c) Tobias Ott

Nachdem ich lange auf ein passendes Motiv gewartet habe, kam mir das skurrile Motiv eines Vogel Skeletts gerade recht. Nach einem ersten verunglückten Versuch (rechts) ist auf dem Bild links ein gelungenes Motiv zu sehen:

Erste Aufnahmen mit dem Impossible PX70 Polaroid SX70 Film

Erste Aufnahmen mit dem Impossible PX70 Polaroid SX70 Film - (c) Tobias Ott

Der Film ist etwas zickig in den Handhabung, aber wenn man mal etwas damit experimentiert hat, macht die Arbeit damit wirklich Spaß.

Einziger Kritikpunkt ist der stolze Preis von ca. 25 EUR für 8 Aufnahmen.

Der Film hat eine Empfindlichkeit von ISO 125/DIN 23 und liefert mit einer Kassette acht Aufnahmen im Format: 8,9 x 10,8 cm mit der Polaroid typischen glänzenden Bildoberfläche im Format 7,7 x 7,9 cm. Die Entwicklungszeit beträgt 4 bis 10 Min.

Webseite:
IMPOSSIBLE
Impossible PX70 Push Color Shade Film
Filme bei Nordfoto

Was eine Schneiderpuppe mit Slacken zu tun hat?

Montag, 24. Januar 2011

Was eine Schneiderpuppe mit Slacken zu tun hat? Also prinzipiell erstmal gar nichts. Aber nachdem ich vor einigen Wochen versprochen hatte ein Foto meiner Schneiderpuppe zu veröffentlichen:

Alte Schneiderpuppe

Alte Schneiderpuppe - (c) Tobias Ott



Was ich hiermit endlich nachgeholt habe…

Dann habe ich noch etwas experimentiert und den Körper der Puppe mit Nadeln und Faden zu einer „Landschaft mit Telefonmasten“ umgebaut. Im letzten Sommer hatte ich schon einmal Fotos von mir auf der Slackline in Aktion gemacht und nun kommen Schneiderpuppe und Slackline zusammen:

Tobias auf der Schneiderpuppen-Slackline

Tobias auf der Schneiderpuppen-Slackline - (c) Tobias Ott

Noch nicht ganz ausgereift, aber für einen ersten „Laboransatz“ ganz in Ordnung, denke ich …