Archiv für den Monat Juli 2012

Musikus Studio Klarinette – ein Farbton Instrument

Donnerstag, 26. Juli 2012

Ein schönes kleines Kinderinstrument habe ich in den letzten Wochen bei ebay ersteigert: Die Musikus Studio Klarinette ist ein Farbton Instrument mit einem relativ schönen Klang:

Anhand des beiliegenden „Notenheftes“ kann man damit auch ohne Notenkenntnisse musizieren.

Musikus Studio - Farbton Instrument: Klarinette - (c) Foto: Tobias Ott

Musikus Studio – Farbton Instrument: Klarinette – (c) Foto: Tobias Ott



Leider kann ich über die Marke „Musikus Studio“ wenig sagen … vielleicht hat hier ja jemand noch Informationen und kann mir dazu etwas erzählen?

Ich würde mich freuen …

Fotografien in Blau – Teil III – Vor und hinter den Fassaden

Dienstag, 24. Juli 2012

Die Fotos im heutigen Post zeigen, egal ob vor oder hinter den Fassanden, die Farbe Blau.

Vor und hinter den Fassaden: Blau - (c) Tobias Ott

Vor und hinter den Fassaden: Blau – (c) Tobias Ott



Naja zu mindest fast. Der Fensterladen (entdeckt in Hollfeld) hat ja schon fast Designcharakter – ein kleines Kunstwerk aus Holz auf blauem Grund.

Zum Schmetterling und dem „Rüssel“ einer Klimaanlage fällt mir gar nicht viel ein.

Und die Plattenbau-Fassade müsste in Erfurt gewesen sein … vor einigen Jahren …

Noch mehr tolle Fotos in blauer Farbe habe ich unter irgendwosonst.de entdeckt.

Der Holzbildhauer Stefan Schindler zu Gast im Künstlerhaus Schirnding

Mittwoch, 18. Juli 2012

Ich freue mich persönlich sehr, das in diesem Jahr der Holzbildhauer Stefan Schindler aus Bechhofen zu Gast im Künstlerhaus Schirnding ist.

Ich habe ihn und seine Arbeiten vor zwei drei Jahren auf dem Sommerfest der Akademie in Nürnberg kennen gelernt. Ich war sofort begeistert – erst von seinen Arbeiten und dann von Ihm als Mensch.

Selten empfinde ich ein Werk und seinen Künstler so stimmig. Er ist handwerklich als Holzbildhauer in Oberammergau hervorragend ausgebildet und hat seine künstlerische Qualität an der Akademie in Nürnberg weiter reifen lassen.

Beim Schlendern auf dem Sommerfest hatte ich zuerst seine Arbeiten entdeckt:

Figurengruppe aus Holz - (c) Stefan Schindler

Figurengruppe aus Holz – (c) Stefan Schindler



Als ich dann mit Stefan selbst ins Gespräch kam, war eine Ähnlichkeit der Figuren mit ihm nicht zu übersehen:

Der  Holzbildhauer Stefan Schindler mit einer Figur - (c) Stefan Schindler

Der Holzbildhauer Stefan Schindler mit einer Figur – (c) Stefan Schindler



Viel Mensch und menschlisches steckt in seiner Arbeit. Heraus kommen aus Holz geschnitze Persönlichkeiten, die so manche Geschichte erzählen.

Holz Skulptur: Mann mit Apfel und Frau mit Dach - (c) Stefan Schindler

Holz Skulptur: Mann mit Apfel und Frau mit Dach – (c) Stefan Schindler


Und so freue ich mich schon auf die Gespräche und die Spuren die er beim Symposium vom 02. bis 12. August 2012 im Künstlerhaus Schirnding hinterlassen wird …

Wer den Künstler persönlich kennenlernen will hat vor allem am Wochenende vom 04. und 05. August 2012 bei den „Offenen Ateliers“ von 14 – 18 Uhr die Gelegenheit.

Eine weitere Möglichkeit bietet das Sommerfest mit der Ausstellung der während dem Symposium entstandenen Arbeiten am Freitag, 10. August 2012 ab 18 Uhr.

Und auch am Samstag, 11. August 2012 ist die Ausstellung geöffnet!

Mehr zu Stefan Schindler

Kleinholz – rocken mit der Ukulele

Samstag, 07. Juli 2012

Gerade entdeckt: Die „Kleinholz„-Serie bei Visions. Da spielen jeden Montag Bands einen Song auf der Ukulele.

In Folge drei haben Chuck Ragan, Dave Hause und Joe Ginsberg in einer Halfpipe im Skaters Palace in Münster eine Menge Spaß am spielen:



Die guten alten „Millencolin“ zupfen und klampfen den Song „Fox“:

Und obwohl ich Freiburg bisher nicht kannte, also die Band meine ich, werden Sie hier wegen des „Kleinkunst“-Covers von Tocotronic ausgewählt:



Nette Idee …

Poladarium 2013 – mit zwei Polaroid Fotografien von mir

Freitag, 06. Juli 2012

Bei seltmann + söhne, Berlin erscheint Ende Juli das „Poladarium 2013“ – ein Sofortbildkalender mit Polaroid Fotografien in den meine zwei eingereichten Arbeiten aufgenommen wurden.

Die 365 Polas wurden von einer Jury ausgesucht und wurden drucktechnisch aufwendig mit Lack und Spezialpapier verarbeitet.

Geliefert wird der Kalender in einer schön gestalteten Sammelbox.

Poladarium 2013

Poladarium 2013



Der Kalender ist ein Abreißkalender, wie man ihn aus Großmutters Küche kennt. So gibt es jeden Tag ein neues Polabild mit einer eigenen kleinen Geschichte vom jeweiligen Künstler/in. So kann man das ganze Jahr hindurch kleine Schmuckstücke von bekannten Fotografen und Newcomern entdecken.

Auf der Vorderseite des Kalenderblattes ist die Fotografie und auf der Rückseite eine kleine Story zum Hintergrund des Bildes sowie Infos zum Fotografen.

Super schön, nicht nur weil ich dabei bin … bleibt die Vorfreude auf die Auslieferung im August.

Die Jury war

Die weltweiten Einsender wurden von Michael Biedowicz (ZEITmagazin, Hamburg), Marion Birringer (Impossible Project, Vienna), Mirko Borsche (Bureau Mirko Borsche, Munich), Johannes Erler (Art Director Stern, Hamburg), Horst Friedrichs (Photographer, London), Ken Johnston (Corbis, New York), Mario Lombardo (Bureau Mario Lombardo, Berlin), Jana Meier-Roberts (Art Director GQ Deutschland, München), Corinna Rösner (Die Neue Sammlung – The International Design Museum Munich), Oliver Seltmann juriert.

Eckdaten das Kalenders

  • Autoren: Raban Ruddigkeit, Lars Harmsen
  • ISBN: 978-3-942831-34-5
  • Auflage: 1. Auflage, Erscheint Juli 2012
  • Format: 88 x 107 mm
  • Umfang: schwarz geleimt, Abbildungen hochwertig lackveredelt, schöne Sammelbox, Aufsteller
  • Preis: 24,90 EUR

Das Kalender kann bei Amazon
oder seltmannundsoehne.de vorbestellt werden.