Light Field Technology – die Lytro-Lichtfeldkamera kommt auf den Markt

05. März 2012

Die Lytro-Lichtfeldkamera, eine Kamera ohne Fokus, kommt jetzt auf den Markt. Man kann also erst die Fotos machen und im nachinein entscheiden, wo der Focus des Motivs liegen soll. Soweit … sogut.

Ob das nur eine technische Spielerei ist oder ob deshalb wirklich bessere Bilder entstehen? Wer beim fotografieren nicht mehr über den Focus nachdenken muss, kann zweifelsfrei noch schneller noch mehr Bilder machen. Das die Qualität der Bilder dadurch steigt, mag ich mal bezweifeln.



Nach Meinung von Foto-Experten geht die neue Funktionalität auf „Kosten der Auflösung“ – aber bei all dem Megapixelwahn frage ich mich sowieso, wer die in der Praxis ernsthaft braucht. Die gut drei Megapixel sollten für Spaß im Consumer-Bereich also ausreichen. Der Profi denkt vorher hoffentlich über seine Aufnahmen nach oder setzt die neue Kamera bewusst ein.

Es ist all würde man mehrere Kameras in eine Kamera packen, um damit noch mehr Licht einzufangen. Man erhält also mit dem günstigsten Modell, das ca. 290 EUR kosten soll und auf dem internen 8GB Speicherplatz für ca. 350 Bilder bietet, mehrere Kameras in einer?

So kann man es auch nicht sehen, denke ich. Ja was jetzt?

Ein schönes technisches Spielzeug – das ich natürlich mal ausprobieren werde, wenn es mir über den Weg läuft. Mit einem handlicheren Gehäuse wäre dann vielleicht auch der Weg als Schnappschusskamera frei und die Bildwelten der Kreativen haben wieder „Spielraum“.

Abwarten und ausprobieren. Sollte sich die Gelegenheit ergeben, gibt es hier wieder mehr davon.

Eine Antwort zu “Light Field Technology – die Lytro-Lichtfeldkamera kommt auf den Markt”

  1. […] convert it into electricity. That's the basic setup of a parabolic trough solar energy plant. AnnaThe term "Parabolic Trough Solar Field Technology" may be quite a mouth full. But what does it actua…r /> Parabolic troughs are a solar energy collecting devices which are used to concentrate sunlight […]

Eine Antwort hinterlassen