Archiv für die Kategorie ‘Film und Kurzfilm’

Sehr guter Spielfilm zum Asperger-Syndrom

Donnerstag, 11. Juni 2015

Heute haben wir einen Spielfilm zum Asperger-Syndrom geschaut und ich kann ihn einfach nur weiter empfehlen:



Für ausreichen Gesprächsstoff nach dem Film ist mit Ben X gesorgt.

Mehr will ich zu dem 2007 in Belgien produzierten Film gar nicht verraten, denn Zitat movieman.de „Es gibt Filme, die sollte man unbefleckt sehen. Je weniger man weiß, desto mehr Wirkung entfalten sie.“ … dem kann ich in diesem Fall einfach nur zustimmen.

Wer trotzdem eine Vorschau sucht findet unter benx.be weitere Infos.

Im Nachgang

Weil im Nachgang die Frage auftauchte, welche Filme das gleiche Thema beinhalten:

Mal wieder OpenAir Kino schauen – Uferflimmern im Hofer Lorenzpark

Sonntag, 07. Juni 2015

Das erste Kurzfilmprogramm 2015 des OpenAir KinoUferflimmern“ im Hofer Lorenzpark unternimmt eine filmische Reise nach Berlin.

Der Verein Kopf Hof e.V. präsentiert in den Monaten Juni, Juli und August im Hofer Lorenzpark wieder drei themengebundene Kurzfilmprogramme.

OpenAir-Kino in Oberfranken

OpenAir-Kino in Oberfranken


13. Juni: „Berlin Berlin“

Den Anfang macht am Samstag, den 13. Juni ab 22:00 Uhr das Programm „Berlin Berlin“ mit Kurzfilmen aus der Hauptstadt. Zusammen mit dem Bund der Berliner und Freunde Berlins e.V. wird der Park in Klein-Berlin verwandelt. Beim Imbiss „Vinopke“ kann man sich mit Currywurst mit Schrippe versorgen und dazu eine Berliner Weise oder Fassbrause bestellen, ein kleines Berliner Tischmuseum zeigt allerlei Kuriositäten und vielleicht taucht auch irgendwo noch ein Leierkastenmann auf und lässt die bekannte Weise von der Berliner Luft erklingen.

Wie in vielen Parks von Berlins kann man es sich dann auch unterm Sternenhimmel von Hof vor der Leinwand bequem machen und gespannt auf die Filme warten. Im ersten Teil sind es eher Filme neueren Datums die dem Publikum das Flair des heutigen Berlins vermitteln. Auch der Preisträger des Oscars für den besten Kurzfilm aus dem Jahr 1994 wird dabei zu sehen sein.

Für den zweiten Teil nach der Pause ist es dem Verein gelungen, alte historische Filme aus der Frühzeit des Kinos zu entleihen, die den Zuschauern das Berlin der Jahrhundertwende näher bringt. Unter anderem sind auch die ersten Filme der Gebrüder Skladanowsky aus dem Jahr 1895 zu sehen. Diese erfanden zur selben Zeit wie die Gebrüder Lumiére in Paris, in Berlin die Kinotechnik und machten noch einen Monat vor ihnen im Berliner Variéte Wintergarten die erste öffentliche Filmvorführung.

Diese und andere historische Berliner Kurzfilme werden mit fast 70 Jahre alten 35mm Filmprojektoren gezeigt. Da die Filme des zweiten Teils alle aus einer Zeit stammen wo der Tonfilm noch nicht erfunden war, werden die Filme ganz bewusst auch stumm gezeigt und auf eine musikalische Live-Begleitung, wie sie heutzutage bei Stummfilmen üblich ist, verzichtet. Wo heutzutage manchmal die Musiker mehr im Mittelpunkt stehen als die Filme die sie begleiten, möchte der Verein Kopf Hof e.V. den Fokus auf die Filme richten und zum bewussten Hingucken animieren.

Hofer Lorenzpark

Veranstaltungsort ist der Hofer Lorenzpark, für Verpflegung ist gesorgt und der Eintritt liegt im Ermessen jedes Einzelnen. Wer bequem sitzen möchte sollte sich einen Klappstuhl mitbringen. Außerdem wird empfohlen, sich für die späten Stunden warme Kleidung oder eine Decke mitzubringen.

Bei schlechtem Wetter?

Sollte das Wetter nicht mitspielen, so wird eine leicht geänderte Filmzusammenstellung am nächsten Tag, Sonntag, dem 14. Juni um 20:00 Uhr im Galeriehaus Hof gezeigt.

Weitere Termine und Themen

Samstag, 18. Juli ab 22:00 Uhr: „Haut und Haar“
Samstag, 15. August ab 21:30 Uhr: „Rad ab!“

Uferflimmern-Programm_2015_web

Ein Hammerfilm geht unter die Haut: Broken Circle von Regisseur Felix Van Groeningen

Donnerstag, 12. Februar 2015

Wir haben die Tage Broken Circle von Regisseur Felix Van Groeningen geschaut und ich kann nur sagen: Ein Hammerfilm der unter die Haut geht.



Dichte Szenen, ein Flair vom großen Amerika im kleinen Belgien, ein Soundtrack der auch mal still und leise sein kann und Raum lässt für die Gefühle der Darsteller. Das die Handlung auf einem gleichnamigen Theaterstück von Johan Heldenbergh, dem männlichen Hauptdarsteller des Films beruht, erklärt ein wenig die Qualität der Musik. Bluegrass ist ja eigentlich nicht mein Ding, aber …

Also eine klare Empfehlung für einen intensiven Kino-Abend … mehr will ich gar nicht schreiben. Und ich würde auch wieder vorher so wenig wie möglich darüber lesen oder wissen wollen. Dann sitzt man nach dem Film erstmal schweigend da …

„Der Bluegrass-Sänger Didier verliebt sich in die Tätowiererin Elise. Sie verbringen eine leidenschaftliche Zeit auf seinem Bauernhof, bis Elise unerwartet schwanger wird. Fortan teilen die beiden ihr Leben mit Maybelle, ihrer kleinen Tochter. Ihr Glück zwischen Rindern und Bluegrass-Band scheint perfekt zu sein, da erschüttert die Diagnose Leukämie die junge Familie.“

Bin gespannt ob der Soundtrack auch im Nachgang noch so begeistert …

Einfach großartiges Kino!

Stadtumbau in Helmbrechts

Sonntag, 08. Februar 2015

Gut gelungener Film zum Stadtumbau in Helmbrechts:



Schöne Bilder, anregende Geschichten – da könnten sich andere regionale Filmprojekte eine Scheibe abschneiden. Gefällt mir.

Es geht um den demographischen Wandel, Bevölkerungsrückgang und Funktionsverlust der Innenstädte – was eine eine tiefgreifende Veränderung für viele Städte bedeutet. Der Strukturwandel der Industrie, insbesondere der Textilindustrie, hat auch in Helmbrechts in Oberfranken deutliche Spuren hinterlassen. Durch den Stadtumbau soll die Zukunftsfähigkeit gesichert und gezielt Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Dafür steht in Helmbrechts die Rückgewinnung von Lebensqualität und Atmosphäre in der Innenstadt im Vordergrund.

Es geht um Themen wie ein angemessenes Wohnumfeld mit kurzen Wegen. Eine gute Grundversorgung, Möglichkeiten zur Naherholung und kulturelle Angebote. Wesentlich für das Gelingen sind hierbei Bürgerbeteiligung und Mitwirken am Veränderungsprozess.

Für seine Größe (gut 8533 Einwohner lt. Wikipedia haben die Helmbrechtser gerade im kulturellen Bereich ja schon einiges zu bieten. Ich sage nur Filmwerk, Kulturwelten oder Jugendtreff PUR.

Ich bin gespannt was sich da noch tut …

Jugendtreff PUR

Jugendtreff PUR

Ocean Gravity – beeindruckender Footage von Freitaucher / Apnoetaucher Guillaume Nery

Dienstag, 03. Februar 2015

Beeindruckend und faszinierend: Gefilmt Ende letzten Jahres in einer natürlich entstandenen, engen Wasserstraße zwischen zwei größeren Gewässern in Französisch-Polynesien. Regisseur und Unterwasserkameramann Julie Gautier zeigt Aufnahmen des Freitauchers Guillaume Néry wie er die schnellen Ströme von Tiputa Pass durchtaucht. Diese liegen in einem Teil des Rangiroa Atolls etwa 355 km nordöstlich von Tahiti.

OCEAN GRAVITY from Les films engloutis on Vimeo.

Beim Freitauchen, auch Apnoetauchen genannt, der Königsdisziplin im Tauchen wird ohne Hilfsmittel in seiner ursprünglichsten Form getaucht. So blieb z.B. im September 2011 der Schweizer Freitaucher Peter COLAT bei einem Weltrekord für 21 Minuten und 33 Sekunden unter Wasser.

Ein Blick hinter die Kulissen und weitere Informationen zum Film (auf Französisch) sind auf der Website zu finden.

Entdeckt auf thisiscolossal.com