Archiv für die Kategorie ‘Mechanische Kunst’

Interaktive Objekte – Ausstellung von Peter Vogel in Bayreuth

Freitag, 06. Februar 2015

In Bayreuth läuft im Moment eine wirklich empfehlenswerte Ausstellung mit interaktiven Objekten von Peter Vogel. Unter dem Titel „Klang-Bewegung-Licht“ sind vom 11. Januar bis 26. Februar 2015 im Neuen Rathaus eine ganze Reihe von Plastiken aus elektronischen Bauteilen zu sehen, die der Ausstellungbesucher/in auch bespielen kann.

Ich würde mich vorher nochmal etwas mehr mit Peter Vogel auseinandersetzten, dann lassen sich die gezeigten Objekte vor Ort noch besser bespielen.

Zu sehen war u.a. „Sound Wall“ – im leider nicht mehr verfügbaren Clip gespielt von Peter Vogel persönlich im Jahr 2009. Der Clip ist ein Ausschnitt von Peter Vogel – The Sound of Shadows einer Dokumenations-DVD über Vogel’s Arbeiten.

Es kommen also nicht nur Kunstinteressierte sondern auch Freunde der Minimalmusik auf Ihre Kosten.

Mehr unter: www.kunstmuseum-bayreuth.de oder im Flyer

Peter Vogel: Klang – Bewegung – Licht
11. Januar- 26. Februar 2015
Kunstmuseum Bayreuth
Ausstellungshalle im Neuen Rathaus
Luitpoldplatz 13, D-95444 Bayreuth

Öffnungszeiten:
Montag – Donnerstag: 9 – 17 Uhr
Freitag: 9 – 15 Uhr

Zimoun – fühl den Beat

Montag, 27. Januar 2014

Aus Motoren, Stahl, Pappe, Filz und einer Batterie entstand das neue Klangkunstwerk von Zimoun.

Reduziert und auf das Wesentliche beschränkt hat das Kunstwerk einen einprägsamen Beat würde ich sagen:


Zimoun : 2 prepared dc-motors, cotton balls, cardboard boxes 16.5x12x5cm, 2013 from STUDIO ZIMOUN on Vimeo.

Mehr von meinem Schweizer Lieblingskünstler gibt es unter http://vimeo.com/zimoun oder zimoun.ch

Beten einmal anders mit dem Gebetomat

Mittwoch, 21. November 2012

Bisher kannte ich nur die tollen alten Fotoautmaten mit echten schwarz/weiss Fotos für 2 EUR z.B. aus Berlin, die aber mittlerweile auch in Leipzig, Köln, London oder Wien zu finden sind.

Seite heute weiss ich: Auch beim Beten gibt es neue Wege. Beten im Automatenformat ermöglicht der von Oliver Sturm entwickelte Gebetomat.

Der wiederum ist in Berlin oder Karlsruhe zu finden. Wer möchte kann ihn auch für seine Räume oder Heimatstadt mieten. Eine tolle Idee, finde ich.

Der Gebetomat könnte ideal für schrumpfende Gemeinden in Nordostoberfranken sein: Die sowieso nur vereinzelt die Kirchenbänke „füllenden“ Gemeindemitglieder könnten sich dann in den Automaten zurückziehen und sogar horizonterweiternd integrativ beten, aber trotzdem alleine für sich sein. Und die Kirchen könnten jede Menge Geld sparen …

“Tatort Kultur” vom 5.12.2008 from Admin Gebetomat on Vimeo.

www.gebetomat.de
und noch zum Thema Fotoautomat: Kate Tyler’s Photobooth

SmartInversion – ein mit Helium gefülltes Flugobjekt bewegt sich durch eine Umstülpung fort

Donnerstag, 19. April 2012

„Eine schwebende Gliederkette mit Inversionsantrieb“ so umschreibt der Hersteller Festo das gebaute „SmartInversion“ Flugobjekt. Das mit Helium befüllte Flugobjekt bewegt sich durch seine eigene Umstülpung fort und wurde vom Schweizer Künstler und Erfinder Paul Schatz konzipiert.
„Die endlose, rhythmisch pulsierende Umstülpbewegung wird Inversion genannt und verleiht dem Flugmodell seinen Namen.“ Extremer Leichtbau, elektrische Antriebe verknüpft mit intelligenter Steuerungs- und Regelungstechnik macht die unendliche fortbewegende Inversion in der Luft möglich.


Was genau aus diesem faszinierendem Etwas gemacht werden kann und wie die Technik in Zukunft genutzt wird erkunden gerade Studenten der Prozessautomatisierung. Vielleicht hat ja der ein oder andere Kreative auch Ideen …

Mechanischer Rasierapparat perfekt für die Energiewende

Dienstag, 31. Januar 2012

Der mechanische Rasierapparat mit dem klangvollen Namen „Monaco Shaver“ ist der perfekte Artikel für die Energiewende.

Der Motor funktioniert mit einer Feder ähnlich wie bei einem Uhrwerk. Einmal aufgezogen kann man(n) eine ganze Zeit lang fröhlich vor sich hinrasieren.

Da gehen keine Akkus kaputt und man ist unabhängig vom Stromnetz oder irgendwelchen Adapterkabeln. Retro-Innovativ würde ich sagen …

Monaco Shaver - mechanischer Rasierapparat mit Originalverpackung

Monaco Shaver - mechanischer Rasierapparat mit Originalverpackung



Monaco Shaver - mechanischer Rasierapparat mit Reiseetui

Monaco Shaver - mechanischer Rasierapparat mit Reiseetui



Monaco Shaver - mechanischer Rasierapparat

Monaco Shaver - mechanischer Rasierapparat



Mechanischer Rasierapparat mit Motor zum aufziehen

Mechanischer Rasierapparat mit Motor zum aufziehen



Hergestellt wurde das Teil von einer Firma namens „BREVETE“ aus Monaco. Nach meiner Recherche wurde der Rasierer in den 1950er Jahren hergestellt und enthält einen Philishave/Norelco Scherkopf.

1971 flog solch ein Rasierer sogar mit zum Mond: „The Shaver that went to the Moon. When astronauts Shepard and Roosa returned from their historic Apollo 14 flight they were as clean shaven as when they left 9 days earlier.“ (Quelle: oldadsarefunny.blogspot.de