Archiv für die Kategorie ‘Ungewöhnliche Instrumente’

Unglaubliche Baumorgel von Ludvig Cejp

Dienstag, 18. Dezember 2012

Aus einem verwachsenen Fichtenstamm und 37 alten Orgelpfeifen hat der Künstler und Designer Ludvig Cejp aus Hannover eine unglaubliche Baumorgel gebaut.

Das wunderbare Instrument ist 150cm hoch, 170cm breit und 60 cm tief und unter anderem aus einem Fichtenstamm, verschiedenen Ästen, 37 Orgelpfeifen, einer Wachstuchtischdecke, Schläuchen, Leder und Filz gebaut.

Ein Riesenluftbalon sorgt für genügend Wind um damit auch richtig zu spielen und so erklingt das Stück von J.S. Bach:



Weitere tolle Arbeiten von Ludvig Cejp könnt Ihr auf seiner Webseite unter www.cejp.de bestaunen.

(via kugelbahn.blog.de)

Klaviermechnik im Detail – schon wieder ein Schaufenster

Montag, 25. Juli 2011

Und gleich noch ein Schaufenster aus Basel: Die Klaviermechnik im Detail ist vielleicht auch eine Anregung für alle interessierten Instrumentenbastler:

Klaviermechanik

Klaviermechanik - Foto: (c) Tobias Ott

Klaviatur auf der Treppe – so macht das Treppensteigen Spaß

Mittwoch, 29. Juni 2011

Weil ich heute wieder darüber gestolpert bin und weil die Klaviatur auf der Treppe gar so schön ist:


Webseiten

The Fun Theory

Alte Rondo Orgel – so klingt das gute Stück

Dienstag, 14. Juni 2011

Alte Rondo Orgel – so klingt das gute Stück. Der Film war eigentlich nur ein kleiner Kamera- und Tontest, sowie der erste Upload für den Youtube-Kanal von Kreativreaktor. Vielleicht sucht ja mal jemand Infos zu solch einer alten Orgel mit 70er Sound – dann kann man zumindest mal reinhören 😉

Nein, das ganze Geklimpere hat keinen musikalischen Anspruch. Es sollten einfach alle Klangfarben mal angespielt werden.

Hydraulophon oder Hydraulofon – eine Wasserföte mit interessantem Klang

Montag, 13. Juni 2011

Das Hydraulophon ist eine Art Wasserflöte. Der Klang entsteht durch Wasser (oder evtl. auch andere Flüssigkeiten) statt mit Luft. Der Spieler erzeugt den Klang im Kontakt mit der gleichen Flüssigkeit, welche den Klang erzeugt.

Als Erfinder und Namensgeber des „Hydraulophon“ gilt Steve Mann, ein Professor an der University of Toronto.

Hier ist ein Video, das auf dem Instrument auf dem Platz des Ontario Science Centre, 770 Don Mills Road, Toronto / Ontario in Kanada, gespielt wird. Das Instrument wurde von der Firma FUNtain Corporation gebaut:


Nachtrag vom 15.08.2011

Im Spiel „Anno Domini“ wird die Erfindung der Wasserorgel um 250 vor unserer Zeitrechnung datiert: Ktesibios. Gemäss Vitruvius um 24 v.u.Z.

Nachtrag vom 14.06.2011

Im Buch „Drehorgeln“ von Helmut Zeraschi wird auf Seite 17 ein Heron von Alexandrien erwähnt, der wahrscheinlich im 1. oder 2. Jahrhundert nach Christus gelebt hat und in seinem Werk ausführlich die Wasserorgel, die Hydraulis, beschrieben hat. Ob sich Steve Mann hier inspirieren hat lassen bleibt zu überprüfen 😉

Webseiten

Hydraulophone bei Wikipedia (engl.)
wearcam.org – die Seite von Steve_Mann (engl.)
funtain Firmenwebseite