Archiv für die Kategorie ‘Software’

Wie kann ich ein Bild im fertigen PDF mit Adobe Acrobat tauschen?

Freitag, 24. Februar 2012

Weil ich gerade daran geknobelt hatte: Wie kann ich ein Bild im fertigen PDF mit Adobe Acrobat tauschen?

Hier die Lösung:

  • Die PDF Datei im Acrobat Pro 9 öffnen
  • Das Bild mit den Linken Maustaste anklicken
  • rechte Maustaste | Bild bearbeiten
  • Das Bild geht in Photoshop auf
  • Bild bearbeiten oder neues Bild in das Bild einkopieren
  • Speichern. Photosoph schließen
  • Fertig – das neue oder bearbeitete Bild ist jetzt im PDF

Und weil ich danach doch noch diesen Link gefunden habe: “Bilder im PDF bearbeiten – niedrig aufgelöste Bilder gegen hochaufgelöste austauschen”

Online Musik machen – noch mehr Tools die im Browser laufen (Teil II)

Samstag, 12. März 2011

So, wer nach dem ersten Artikel zum Online Musik machen Lust bekommen hat, findet hier weitere Tools für kreativen Musikspaß:

Viel Spaß beim ausprobieren …

Erste Erfahrungen als Egg-Bot Kit Nutzer – Zusammenbau und Einsatz

Freitag, 04. März 2011

Durch Zufall bin ich über den Egg-Bot gestolpert. Nachdem ich vor einigen Jahren selbst mit Schrittmotorsteuerungen und Robotern experimentiert habe und weiss wieviel Arbeit dahinter steckt bis sowas komplett läuft, habe ich den Versuch gewagt und den Roboter zum bemalen von Ostereiern (und mehr) in den USA bestellt. Bis Ostern ist ja noch etwas Zeit.

Am 14.02. wurde das Paket einen Tag nach der Bestellung verschickt. Am 01. März kam dann das Paket dann mit der Post in Hof an.

Achtung ihr müsst bei einer Bestellung noch die Umsatzsteuer nachbezahlen, die kommt also noch zu den $195 mit oben drauf!

In ca. einer Stunde war das Gerät fertig zusammen gebaut und bereit für einen ersten Testdruck. Mehr darüber im zweiten Teil in ein paar Tagen.

Der Film zeigt den Zusammenbau als Stop-Motion – den Lötkolben habe ich letzten Endes gar nicht gebraucht:

Schwachpunkte beim Zusammenbau / Test

  • Das Einstellen des kleinen Motors am Stifthalter war etwas fummelig und schon beim Festschrauben ging die große (dafür gedachte) Schraube nicht ins Holz
  • Ein paar Kleinteile waren sogar doppelt dabei
  • Der Egg-Bot ist nicht zu stopppen: Es gibt keine “Cancel”-Funktion, wenn das Teil mal druckt

Sonst hat alles prima funktioniert!

Webseiten

(via blog.ausgefallene-ideen.com)

Markenrecht für kreative Künstler und kleiner Shop mit wenigen Produkten

Mittwoch, 23. Februar 2011

Durch Dawanda bin ich auf eine Reihe wirklich sehr interessanter Artikel rund um das Thema Marke und Markenrecht im kreativen Bereich gekommen.

Dawanda eigenet sich als Portal und Plattform hervorragend für einen eigenen Shop, wenn man sich nicht um die Web- und Datenbanklogistik kümmern möchte. Gerade wer mit einem kleinen Shop oder nur wenigen Produkten im künstlerischen, handwerklichen und Kleinserienbereich starten will, sollte sich das Portal unbedingt ansehen.

Da dort schon viele Menschen unterwegs sind, fallen die Produkte mit Sicherheit mehr und besser auf wie wenn man mit einem eigenen Shop startet.

Wer sich selbst mit dem Thema Shop und Shopsysteme auseinandersetzten will und Geduld und Zeit für die Vermarktung mitbringt, kann natürlich auch selbst mit einem Shop durchstarten.

Welche Anbieter sich lohnen und welche Kosten entstehen, das führt ja fast zu einem eigenen Artikel ;O)

Hier die Links zu den entsprechenden Marken Themen:

Webseiten

Das Dawanda Verkäuferportal mit vielen Infos
Das Deutsches Patent- und Markenamt (DPMA)

Online Musik machen – die Jam Session mit Spaßfaktor (Teil I)

Dienstag, 22. Februar 2011

Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber die ganze Musikhörerei macht dann auch wieder Lust selbst mal wieder Musik zu machen.

Wer jetzt erstmal keine Instrumente kaufen will, kann ganze einfach und mit viel Spaßfaktor einfach eine online Jam Session machen.

Ich habe mal eine Sammlung mit coolen Tools und freien Instrumenten, Samplern und Soundgeneratoren zusammen getragen mit der sich schonmal loslegen lässt:

  • Machine 3 von tony-b.org ist einer cooler online Synthie. Melodie, Bassline und los gehts …
  • Tone Matrix von André Michelle ist ein einfacher sinewave Synthesizer angesteuert mit einem einfachen 16-Step Sequencer
  • FL-909 simmuliert den Sound des legendären Drumcomputers Roland TR-909. Wer noch mehr will, sollte einfach gleich im Labor von André Michelle durchstarten: lab.andre-michelle.com
  • inudge.net ist ein 16 Schritt Matrix Sequencer/Synthesizer ähnlich wie “Tone Matrix”
  • Bei buttonbeats ist mir fast zuviel auf dem Schirm, kann aber trotzdem Spaß machen
  • Die Tastatur als Sample-Player

Wie man im Video sehen kann, lässt sich allein mit einem Tool schon ganz schon viel machen. Ihr könnt für’s schonmal loslegen … viel Spaß bei eurer Jam-Session!