Ein Hammerfilm geht unter die Haut: Broken Circle von Regisseur Felix Van Groeningen

12. Februar 2015

Wir haben die Tage Broken Circle von Regisseur Felix Van Groeningen geschaut und ich kann nur sagen: Ein Hammerfilm der unter die Haut geht.



Dichte Szenen, ein Flair vom großen Amerika im kleinen Belgien, ein Soundtrack der auch mal still und leise sein kann und Raum lässt für die Gefühle der Darsteller. Das die Handlung auf einem gleichnamigen Theaterstück von Johan Heldenbergh, dem männlichen Hauptdarsteller des Films beruht, erklärt ein wenig die Qualität der Musik. Bluegrass ist ja eigentlich nicht mein Ding, aber …

Also eine klare Empfehlung für einen intensiven Kino-Abend … mehr will ich gar nicht schreiben. Und ich würde auch wieder vorher so wenig wie möglich darüber lesen oder wissen wollen. Dann sitzt man nach dem Film erstmal schweigend da …

„Der Bluegrass-Sänger Didier verliebt sich in die Tätowiererin Elise. Sie verbringen eine leidenschaftliche Zeit auf seinem Bauernhof, bis Elise unerwartet schwanger wird. Fortan teilen die beiden ihr Leben mit Maybelle, ihrer kleinen Tochter. Ihr Glück zwischen Rindern und Bluegrass-Band scheint perfekt zu sein, da erschüttert die Diagnose Leukämie die junge Familie.“

Bin gespannt ob der Soundtrack auch im Nachgang noch so begeistert …

Einfach großartiges Kino!

Die Kommentare sind geschlossen.