Geocaching + Kunst = Cache Art

02. August 2016

Cache = Begriff aus dem Geocaching, also der Schatzsuche mit Satellitennavigation, für Schatz. Art = engl. für Kunst.

So entstand im Jahr 2005 als Wortschöpfung und Konzeptidee: Geocaching + Kunst = Cache Art.

Cache-Art ist die vom Hofer Künstler Tobias Ott (also mir 😉 entwickelte Verknüpfung von Geocaching und Kunst, die in verschiedenen Projekten und Kunstkonzepten umgesetzt wird.

Gemeinsam ist den Aktionen die Nutzung von Geocaching und Satellitennavigation um Menschen an den Kunstaktionen teilhaben zu lassen.

Die Aktion oder das Projekt schafft in der Regel den Rahmen für ein oder mehrere Kunstwerke die während der Aktion entstehen.

Die Teilnehmer werden somit zum Künstler. Der Künstler selbst tritt in den Hintergrund.

Folgende Projekte laufen oder sind gelaufen:

Landart-Caches

(seit April 2007)

Landart-Caches sind Naturkunstwerke und Landart die via GPS gefunden werden können, z.B. im Fichtelgebirge … mehr unter www.landart-und-naturkunst.de

Landart Cache in Schirnding

Landart Cache in Schirnding

 

Cache-Art No. 1 – Einwegkameras

(seit November 2006)

Hier reisen Einwegkameras via Geocaching um die Welt und kehren nach zum Teil jahrelangen Reisen mit Bildern und Geschichten wieder nach Hof zurück …

Einwegkamera - Cache Art No. 1

Einwegkamera – Cache Art No. 1


Bilder aus einer der Einwegkameras

Bilder aus einer der Einwegkameras, die nach fast 30.000km Reiseweg im Jahr 2009 wieder in Hof angekommen ist.

 

Cache-Art No. 2 – Radierplatten

(seit Oktober 2009)

Bei dieser Aktion wird die traditionelle Technik der Kaltnadelradierung mit moderner Technik verknüpft.

Cache Art mit Radierplatte in Schirnding am Künstlerhaus

Cache Art mit Radierplatte in Schirnding am Künstlerhaus

Die Kommentare sind geschlossen.