Ein wunderbar sphärisch-schwebender Klang füllt den Raum – Handglocken wiederentdeckt

24. Mai 2011

Eine wunderbare Klangentdeckung: Das Musizieren mit Handglocken ist in Amerika, England und Japan verbreitet. Dort haben viele Gemeinden und Schulen einen Handglockenchor. Der Klang dieser speziellen Glocken ist besonders rein und sphärisch-schwebend und darf nicht mit den verbreiteten Tisch- oder Kuhglocken verwechselt werden. Auch die einfachen Handglocken sind noch meilenweit vom Klang entfernt.

Die Ursprünge der Handglockenmusik liegen im England des 16. und 17. Jahrhunderts. Von dort wanderten Sie nach nach Amerika und wurden erst in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts in England wiederentdeckt.

Die Glocken sind in den Regel aus Bronze. Bei den englischen Handglocken bewegt sich der Klöppel nur in einer Bewegungsachse, so lässt sich der Klang wohl nochmal auf eine andere Art kontrollieren.

Steven Lundy zeigt mit einer Multitrackaufnahme was man mit den Handglocken so machen kann:


Webseiten / Quellen

www.handglocken.de
Die Handglocke bei Wikipedia
Handglocken und Chimes beim Handglockenchor Hannover

Eine Antwort hinterlassen