Godspeed You! Black Emperor – Allelujah! Don’t Bend! Ascend!

12. Oktober 2012 von Tobias

Mein Gott, was hat das gerockt! Godspeed you black emperor und Fly Pan Am im Jahr 2000 im K4 Nürnberg – das lagen wir vor der Bühne und der Klang hat uns von den Brettern gehoben.

Es gibt eigentlich nur zwei Bands, die live so gut wie immer überzeugt haben: Sophia und Godspeed you black emperror.

Wobei ich am liebsten immer noch F#a#infinity und das Slow Riot for a New Zero Kanada Album bevorzuge …

Dann bin ich mal gespannt, wann uns Allelujah! Don’t Bend! Ascend! in Deutschland durch den Schädel rauscht …

Godspeed you black emperor - 12 years ago ...

Godspeed you black emperor – 12 years ago …



A silver mt Zion - 12 years ago ...

A silver mt Zion – 12 years ago …



Die Fotos habe ich damals analog mit Diafilm aufgenommen – zwei von insgesamt 5 Fotos. Das waren noch Zeiten ;O)

Und wer reinhören will kann das bei Visions – ja, die gibts auch noch ….

Grafik aus Lettland

12. Oktober 2012 von Tobias

Elf Künstler und Künstlerinnen aus Lettland zeigen Ihre Grafik und Druckgrafiken im oberfränkischen Bad Steben.

Im Laufe der nächsten Woche wird die Ausstellung im Grafikmuseum in Bad Steben aufgebaut und ich habe schon ein paar tolle Arbeiten erspät.

Überhaupt finde ich die Kunst aus den drei baltischen Staaten Estland mit seiner Hauptstadt Tallinn, Lettland mit der Hauptstatt Riga und im Süden Litauen mit Vilnius als Hauptstadt sehr interessant.

Jung und frisch – viel experimentierfreudiger als bei uns in Deutschland und doch auch der druckgrafischen Tradition verbunden:

Grafik aus Lettland - (c) Künstler und Grafikmuseum Bad Steben

Grafik aus Lettland – (c) Künstler und Grafikmuseum Bad Steben



Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 21. Oktober 2012 um 11 Uhr in den Räumen des Grafik Museums Stiftung Schreiner im Kurhaus Bad Steben.

Grafik Museum Stiftung Schreiner Bad Steben
Badstr. 31 : : 95138 Bad Steben
www.grafik-museum.de

Einladung als PDF

Die Gostenhofer Galerie Tage, kurz GoGaTa 2012

10. Oktober 2012 von Tobias

Die Gostenhofer Galerie Tage, kurz GoGaTa genannt, finden am 13. und 14. Oktober von 14 – 18 Uhr in Nürnberg Gostenhof statt.

Die Gostenhofer Galerien und Projekträume sind wieder vielfach beteiligt und nachdem ich im lezten Jahr schon einige schöne Begegnungen hatte kann ich die Veranstaltung für dieses Jahr nur empfehlen.

GoGaTa in Gostenhof 2012

GoGaTa in Gostenhof 2012



Die GoGaTa 2 führen durch 13 Ausstellungsorte in Gostenhof und gezeigt wird Kunst von Malerei und Fotografie über Design und Installation bis hin zu Objektkunst.

Hier findet ihr das Programm bzw. die Einladung:

Danke auch für die Info an Doris von DESIGN von DESIGNERN in der Fürther Straße 98-100 RG die ebenfalls bei der Ausstellung mitmacht!

Das Material Holz

01. Oktober 2012 von Tobias

Das Material Holz ist doch einfach wunderbar!

Durch meine Arbeit für einen Holztreppenhersteller habe ich umfangreiches, lizenzfreies Bildmaterial im Archiv.

Bei Interesse kann eine Lizenz ab 39,90 EUR (netto zzgl. 7% MwSt) pro Bild für die Verwendung in Web und/oder Printwerbung erworben werden.

So gibt es Bilder von vielen verschiedenen einheimischen Holzarten, wie z.B.

Fichtenholz - Fotos: (c) Tobias Ott

Fichtenholz – Fotos: (c) Tobias Ott



Eichenholz Fotografien - (c) Tobias Ott

Eichenholz Fotografien – (c) Tobias Ott



Buchenholz Fotos - (c) Tobias Ott

Buchenholz Fotos – (c) Tobias Ott


Aber auch Obsthölzer wie Birne oder Kirsche sind im Archiv. Es finden sich Holzoberflächen, Bäume in verschiedenen Jahreszeiten sowie Früchte und Blätter.

Holztüren - Fotos: (c) Tobias Ott

Holztüren – Fotos: (c) Tobias Ott


Alle Fotos entstanden aus Liebe zum Naturmaterial Holz …

Material Holz - Fotos: (c) Tobias Ott

Material Holz – Fotos: (c) Tobias Ott


POLL – was für ein Film – was für eine Kulisse

26. September 2012 von Tobias

Gestern habe ich endlich die limited Edition der POLL DVD angesehen und war total begeistert: Was für ein Film – was für eine Kulisse!



Der Film lief bei den Hofer Filmtagen 2010 und erzählt eine sehr persönliche Geschichte von Regisseur Chris Kraus (Vier Minuten), basierend auf den Memoiren der Berliner Autorin Oda Schaefer (1900 – 1988). Oda Schaefer schildert darin ihren Kindheitsbesuch in Estland kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges und der Regisseur hat daraus eine faszinierende Geschichte mit gewaltigen Bildern gemacht.

Am meisten hat mich eigentlich das Haus am bzw. fast schon im Meer interessiert, das mit viel Aufwand in die Ostsee gebaut wurde und schon fast eine Hauptrolle für sich hat in diesem Film.

Also unbedingt mal ansehen, finde ich … oder unter Poll der Film vorbeischauen …