Kleines Museum auf der Peunt in Weissenstadt zeigt faszinierende poetische Raumobjekte von Elias Crespin

26. Mai 2015 von Tobias

Bei uns im Norden von Franken ist gerade wieder einmal eine grandiose Ausstellung zu sehen. Nachdem erst kürzlich interaktive Objekte von Peter Vogel in Bayreuth zu erleben waren, passen die faszinierenden, poetischen Raumobjekte von Elias Crespin im Kleinen Museum auf der Peunt in Weissenstadt für mich wie seelenverwandt dazu. Vier Werke unter dem Titel „Geometric choreographies“ sind vom 31.03.2015 – 20.06.2015 dort zu sehen.

Kleines Museum Weissenstadt

Kleines Museum Weissenstadt



„Crespins Arbeiten entstehen aus seiner Leidenschaft für Kunst und Informatik. Der Künstler nutzt selbst programmierte Motoren, um die von ihm entworfenen Skulpturen zu bewegen.“ Einzelne Metallstäbe oder Würfel formende Metallstangen schweben im Raum. Erst beim Innehalten und Betrachten fangen die Objekte langsam an sich zu bewegen. Eine leise Choreografie erfüllt den Raum mit zartem Leben. Etwas unwirklich und beruhigend kann man in den fast tänzerisch anmutenden Bewegungen versinken. Mancher Besucher soll schon einige Stunden nicht mehr aus den Ausstellungsräumen herausgekommen sein.

Vier verschiedene Objekte sind zu sehen – nicht mehr und nicht weniger braucht es. Zwei davon reduziert: Schrittmotoren, Nylonfäden und Metallteile. Wie geschaffen für Raum und Architektur des Kleines Museums. Zwei weitere Objekte sind im schwarzen Raum leuchtende geometrische Gebilde. Irgendwo zwischen Lichtmalerei und Raumschiff Enterprise.

Also nutzt die Chance der deutschen Museumspremiere bei uns in der Region …

Das Kleine Museum – Kultur auf der Peunt
Museum für zeitgenössische Kunst
Goethestrasse 15
D-95163 Weissenstadt

Geöffnet: Dienstag – Samstag: 10 – 17 Uhr
www.kleinesmuseum-weissenstadt.de

P.S. Zum perfekten Ausklang sei der Schweizer Künstler Zimoun empfohlen:



… für mich in Verbindung mit Vogel und Crespin ein idealer, internationale Kunst-Dreiklang.

Ausstellung Tapeten im Jugendstil – Entwurf, Herstellung, Vertrieb

06. Mai 2015 von Tobias

Die bemerkenswerte Ausstellung „Tapeten im Jugendstil – Entwurf, Herstellung, Vertrieb“ zu Mustern des Art Nouveau / Jugendstil ist noch bis 15. Mai 2015 im Musée du Papier peint (Tapetenmuseum) in Rixheim zu sehen:

Musée du Papier peint - Rixhheim

Musée du Papier peint – Rixhheim



Hier gibt’s mehr Info

Warhol in Oberfranken – Grafik Museum in Bad Steben zeigt Frauenbilder

22. April 2015 von Tobias

Die Ausstellung „Feminal. Die Frau in zeitgenössischen Grafiken“ zeigt, neben den auf den Foto von mir gehängten Warhols mit Marilyn-Monroe-Siebdrucken, eine ganze Reihe von Grafiken zur Frau im Grafikmuseum Stiftung Schreiner in Bad Steben. Mit dabei sind auch Grafiken von Bach, A. R. Penck, George Segal, Stefan Szczesny und Paul Wunderlich.

Aber für meinem Geschmack stechen Werke von S.O. Hüttengrund oder Andrey Bassalyga vielleicht sogar mehr hervor.

Andy Warhol erstmals in Bad Steben zu sehen

Andy Warhol erstmals in Bad Steben zu sehen



Eröffnung der Ausstellung ist am kommenden Sonntag, dem 26. April 2015 um 11 Uhr mit einer Einführung von Dr. Linn Kroneck.

In der Bad Stebener Ausstellung werden sechsunddreißig Künstler und Künstlerinnen von Altenbourg bis Wunderlich aus Deutschland, aber auch aus den USA sowie aus Bulgarien, Frankreich, Italien Japan, Rumänien und Weißrussland nach ihren Intentionen zum femininen Geschlecht befragt: Wie sehen Männer und Frauen das Weibliche? Die Beiträge vertreten Stilrichtungen vom Realismus, fantastischen Realismus und Expressionismus bis zur Pop-Art und zu freien Abstraktionen. Das führt zu einem vielstimmigen, faszinierenden und auch kontroversen Form- und Meinungsdialog, der sowohl Besinnliches als auch Verstörendes, Faszinierendes und Irritierendes, Direktes und Verstecktes sowie Erotisches und Aggressives oder Anmut und Fleischeslust nachempfinden lässt.

Die künstlerische Darstellung der Frau war nicht länger eine nahezu ausschließlich männliche Domäne. Frauen avancierten nun selbst in großer Zahl zu Künstlerinnen und wurden damit zu Schöpferinnen ihrer selbst.

Ausstellungsdauer: 26.04. – 26.07.2015


Zur Ausstellung ist ein 80-seitiger Katalog erschienen.

Grafikmuseum Stiftung Schreiner Bad Steben
Badstr. 30
95138 Bad Steben

täglich geöffnet von 9 bis 18 Uhr
Eintritt frei

Folder: Ausstellung-Druckgrafik-Frau-Feminal

Somewhere Underwater – auftauchen und los

12. April 2015 von Tobias

Julien Agot aus Limoges in Frankreich bringt mit seinem Projekt „Somewhere Underwater“ einen coolen Sound zwischen Retro-Synthie-Klängen, schönen Melodien und Pop auf die Plattenteller. Am 18. April zum „Record Store Day“ erscheint bei AdP Records die erste 7“ Vinyl … hört rein, kauft und tanzt:



Mein persönlicher Anspieltipp ist der Bonustrack „Weight Of Life“ – der Frühling kann kommen, auftauchen und los …

Somewhere Underwater Cover

Somewhere Underwater Cover

Tracklist

1. Spring Kills My Energy
2. Disparaître
3. Weight_Of_Life

Typografisches Grünerlei

08. April 2015 von Tobias

Passend zum merkbaren Frühlingsstart in Hof und zur Ausstellung „Im grünen Bereich“ im Galeriehaus Weinelt, die vom 17.02.- 06.04.2015 läuft, gibt es heute noch ein „typografisches Grünerlei“ mit grünen Fotos aus meinem Archiv:

Typografisches Grünerlei

Typografisches Grünerlei

Lizenzen zu diesen und anderen grünen Fotos gibt es bei shotshop.com.