The God Machine – alte Alben endlich wieder auf CD

13. Januar 2011 von tobias

Robin Proper-Sheppard

Robin Proper-Sheppard

Ein Klassiker über viele Jahr hinweg: Nach dem die beiden Alben Scenes from the Second Storey und One Last Laugh in a Place of Dying von The God Machine lange nur noch gebraucht und zu horrenden Preisen erhältlich waren, gibt es die beiden Alben endlich wieder in einer Neuauflage.

Seit ich 1998 im Zebra in Hausen das Nachfolgeprojekt „Sophia“ von Robin Proper-Sheppard (Sänger und Gitarrist) gehört hatte, begleiten mich die Alben und Konzerte durch all die Jahre. Es gibt wirklich wenige Bands von denen ich alle erschienen Werke besitze und auch noch immer wieder höre. The God Machine und Sophia gehören definitv dazu.

Die Mischung aus einfachen Songstrukturen und die fast klagende Stimme von Robin ergibt ein melancholisch, kraftvolles Klangerlebnis. Gerade die bei den God Machine CDs ist die atmosphärische Tiefe und Wucht der Songs unübertroffen.

Webseiten:
Sunday Velvet: The God Machine
Umfangreiche Fansite: Sophia
Sophia bei myspace

Stereoscope / Stereofotografie – erste Begegnung

12. Januar 2011 von tobias

Markus Bohnert, ein Freund von mir, hat mir die Tage zwei seiner Stereobilder geschickt, die mich total begeistert haben. Die Stereoscope / Stereofotografien oder auch 3D-Bilder vermitteln mit einer Spezialbrille betrachtet einen räumlichen Eindruck. Eigentlich ist die Bezeichnung „3D“ falsch, da es sich um eine Kombination von zweidimensionalen Fotos handelt, die einen räumlichen Eindruck vermitteln sollen.

3D-Puppe

3D-Puppe von Markus Bohnert

Noch eine Puppenstube von Markus

Noch eine Puppenstube von Markus

Das Prinzip dieser Aufnahmen ist die Wahrnehmung der Umwelt mit zwei Augen. Da jedes Auge die Szene aus einem anderen Blickwinkel betrachtet, entsteht in unserem Gehirn, durch das Zusammensetzten der zwei Bilder , die Tiefenwirkung – wir sehen räumlich.

Diese 3D-Fotografien funktionieren ähnlich: Es werden von einer Szene zwei Bilder gemacht, jeweils aus der Perspektive des linken und rechten Auges. Am einfachsten geht dies mit einer normalen Kamera: Erst wird das linke Bild aufgenommen und dann die Kamera – am besten auf einem Kameraschlitten mit Stativ – um den Augenabstand (ca. 6,5 cm) und die zweite (rechte) Aufnahme gemacht.

Die Fotos können dann mit einer Brille mit keilförmigen Linsen oder einem Stereoskop betrachtet werden.

Webseiten:
Die Arbeiten von Markus bei edeldruck.org
Brauchbare und günstige 3D-Brille: bei 3d-foto-shop.de
Toller Artikel über stereoskopische Betrachtungsapparate
Alternative zur Brille – der Pentax 3D-Betrachter

Alte Schneiderpuppen wecken nostalgische Erinnerungen – Teil I

06. Januar 2011 von tobias

Angefangen hat alles mit dem alten Torso einer Schneiderpuppe auf dem Trödelmarkt für mein Fotostudio. So stöbere ich immer wieder mal im Netz und auf Trödelmärkten und habe heute einige wirklich schöne Puppen entdeckt:

Schneiderpuppen von Liane

Schneiderpuppen von Liane



Schneiderpuppe von Sabine und eismann

Schneiderpuppe von Sabine und eismann

Ich habe mit solchen Schneiderbüsten schon einige Fotoserien umgesetzt oder auch Puppen-Objekte gebaut. Wenn die Fotos bearbeitet sind bzw. die Puppe fotografiert gibt es bald mehr davon zu sehen …

Webseiten / Bilderquellen:
Schneiderpuppen von Liane: wiener.shabby.maedel
Schneiderpuppe vor der Ziegelwand: RosenHerz
Puppe mit Zeitungspapier: eismann – Fotolia.com

Illustration mit Charme – Kinderbuch von Selda

03. Januar 2011 von tobias

Schenk mir Flügel

Schenk mir Flügel

Beim Räumen der Weihnachtsgeschenke ist mir Selda’s Kinderbuch „Schenk mir Flügel“ wieder in die Hände gefallen: In dem Buch von Heinz Janisch hat Selda Marlin Soganci die Illustrationen gezeichnet. Schon beim Aufschlagen des Buches meint man das Holz auf dem die Illustrationen gezeichnet wurden riechen zu können. Die liebevoll gezeichneten Bilder passen ganz wunderbar zu der Geschichte um einen Engelsflügel und streifen natürlich auch meine Vorliebe für Engel.

Auch andere Bücher der Künstlerin wie z.B. „Frau Machova wartet auf den Postmann“ sind super als Geschenk und eine wahre Freude beim Durchblättern ;o)

Selda kommt aus unserer Region (Oberfranken) und wurde in meiner Heimatstadt Hof geboren und so hat es mich sehr gefreut Ihre Arbeiten auch bei Dawanda im Shop zu entdecken.

Weiter so und Danke für Deine tollen Illustrationen und Zeichnungen …

Webseite:

www.selda-soganci.com

Rapunzel – ein toller Vintage Foto Fund

20. Dezember 2010 von tobias

Beim Stöbern in einer alten Fotokiste bin ich über einen Originalabzug gestolpert, den ich unbedingt vorstellen möchte, weil er wirklich zu schade für eine Kiste ist!

Der leider mir unbekannte Künstler hat in analoger, getonter schwarz-weiß-Fotografie ein Märchenbild erster Klasse umgesetzt:

Rapunzel

Rapunzel

„Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter!“ so steht es im Märchen der Brüder Grimm an Stelle 12 (KHM 12) … und so lässt auch Rapunzel in diesen märchenhaften Bild die langen Haare herab.

Ich denke mal das hier Infrarotfilm (die weisslich, zauberhafte Färbung der Blätter lässt das vermuten) zum Einsatz kam. Ob der Fotograf recht lange nach so einer tollen Location suche musste lässt sich auch nur vermuten.

Respekt – auf jeden Fall ein toll arangiertes und umgesetztes Bild und vielleicht kennt ja jemand den Fotografen ;O)