Mit ‘Andrey Bassalyga’ getaggte Artikel

Warhol in Oberfranken – Grafik Museum in Bad Steben zeigt Frauenbilder

Mittwoch, 22. April 2015

Die Ausstellung „Feminal. Die Frau in zeitgenössischen Grafiken“ zeigt, neben den auf den Foto von mir gehängten Warhols mit Marilyn-Monroe-Siebdrucken, eine ganze Reihe von Grafiken zur Frau im Grafikmuseum Stiftung Schreiner in Bad Steben. Mit dabei sind auch Grafiken von Bach, A. R. Penck, George Segal, Stefan Szczesny und Paul Wunderlich.

Aber für meinem Geschmack stechen Werke von S.O. Hüttengrund oder Andrey Bassalyga vielleicht sogar mehr hervor.

Andy Warhol erstmals in Bad Steben zu sehen

Andy Warhol erstmals in Bad Steben zu sehen



Eröffnung der Ausstellung ist am kommenden Sonntag, dem 26. April 2015 um 11 Uhr mit einer Einführung von Dr. Linn Kroneck.

In der Bad Stebener Ausstellung werden sechsunddreißig Künstler und Künstlerinnen von Altenbourg bis Wunderlich aus Deutschland, aber auch aus den USA sowie aus Bulgarien, Frankreich, Italien Japan, Rumänien und Weißrussland nach ihren Intentionen zum femininen Geschlecht befragt: Wie sehen Männer und Frauen das Weibliche? Die Beiträge vertreten Stilrichtungen vom Realismus, fantastischen Realismus und Expressionismus bis zur Pop-Art und zu freien Abstraktionen. Das führt zu einem vielstimmigen, faszinierenden und auch kontroversen Form- und Meinungsdialog, der sowohl Besinnliches als auch Verstörendes, Faszinierendes und Irritierendes, Direktes und Verstecktes sowie Erotisches und Aggressives oder Anmut und Fleischeslust nachempfinden lässt.

Die künstlerische Darstellung der Frau war nicht länger eine nahezu ausschließlich männliche Domäne. Frauen avancierten nun selbst in großer Zahl zu Künstlerinnen und wurden damit zu Schöpferinnen ihrer selbst.

Ausstellungsdauer: 26.04. – 26.07.2015


Zur Ausstellung ist ein 80-seitiger Katalog erschienen.

Grafikmuseum Stiftung Schreiner Bad Steben
Badstr. 30
95138 Bad Steben

täglich geöffnet von 9 bis 18 Uhr
Eintritt frei

Folder: Ausstellung-Druckgrafik-Frau-Feminal

Andrey Bassalyga – feinste Druckgrafik aus Minsk, Weißrussland

Freitag, 28. Januar 2011

Ich habe die druckgrafischen Arbeiten von Andrey Bassalyga zum ersten Mal bei einer Ausstellung im Grafikmuseum in Bad Steben entdeckt. Seitdem lassen mich die vielschichtigen Arbeiten nicht mehr los.

Andrey Bassalyga: Prayer, Lithografie

Andrey Bassalyga: Prayer, Lithografie

Andrey Bbassalyga: Not send Letters #3

Andrey Bbassalyga: Not send Letters #3, Radierung

Andrey Bassalyga: A Cow, Lithografie

Andrey Bassalyga: A Cow, Lithografie

Bei „Not send Letters #3“ einer Radierung im Format 43x64cm gefällt mir die Kombination aus rauhen, kraftvollen Strichen kombiniert mit den fotografischen und typografischen Elementen. Weitere Bilder der Serie, u.a. mit alten Schreibmaschinen sind bei Facebook zu finden …

Die Lithografie „A Cow“ spielt wunderbar mit Zufall und grafisch gekonnt umgesetztem Effekt. Das Bild ist mit 50x70cm wirklich eine Wucht, auch wenn sich da im Freundeskreis die Meinungen scheiden. Ich finde gerade die Kombination aus roter Farbe und embryonalen Strukturen interessant, weil sich viel in so ein Bild interpretieren lässt. Die Geschichten tauchen erst beim längeren Betrachten an der Oberfläche auf.

Überhaupt beeidruckt mich die gekonnt umgesetzte Vielschichtigkeit des 1970 in Minsk (Weißrussland) geborenen Künstlers. Er hat von 1986-1990 am Minsk Art College und von 1990 bis 1996 an der Belarusian Academy of Arts studiert. Seit 1997 ist er Mitglied der „Union Artists of Belarus“.

Eine Webseite ist in Arbeit hat mir Andrey via Facebook geschrieben. In Deutschland wird er unter anderem von der „Saale Galerie“ in Saafeld vertreten.
Webseiten:
Saale Galerie, Saalfeld
Grafik Museum, Bad Steben
Andrey bei Zoya

Andrey Bassalygas - Graphic Work 1997-2000

Andrey Bassalygas - Graphic Work 1997-2000