Mit ‘Band’ getaggte Artikel

T(H)REEE – eine Band aus Kulmbach

Freitag, 07. Februar 2014

Ich habs ja auch irgendwie mit der Geschichte und da gehört für mich T(H)REEE eine Band aus Kulmbach einfach dazu.

Weil ich vor Jahren mal danach gesucht und nichts gefunden habe und immer wieder mal mit Chris in Kontakt bin, gibt es hier für alle die auch mal auf der Suche sind ein paar Fotos vom ersten Demo-Tape und den 7inch Platten.

Zum ersten Mal hab ich T(H)REEE in der Steinachtalhalle in Stadtsteinach gehört. Das erste Konzert wo ich das Datum noch habe war im April 1995 im legendären ZEBRA in Hausen bei Staffelstein gemeinsam mit Bracket.

Ich höre auch heute noch gerne die Klassiker wie “Everytime” oder “Maybe in another life”.

T(h)reee Demo Tape: Jan-/März 1994 im Highlandstudio aufgenommen.

T(h)reee Demo Tape: Jan-/März 1994 im Highlandstudio aufgenommen.



T(h)reee 7inches: Homesick und Again ... (1998)

T(h)reee 7inches: Homesick und Again … (1998)



T(h)reee 7inch "Again..." (1998)

T(h)reee 7inch “Again…” (1998)



T(h)reee 7inch Homesick

T(h)reee 7inch Homesick


Konzerte

Konzerte die einfach gerockt haben gab es jede Menge. Bei denen war ich – die meisten in den geilen Clubs meiner Jugend wie dem ZEBRA, dem LOST oder dem Green Hope:

  • April 1995 im Zebra, Hausen
    mit Bracket + T(h)reee
  • 24.02.1996 im JUZ, Kulmbach
    mit T(h)reee + Germ Attack
  • 23.03.1996 im Zebra, Hausen
    mit Hutpferdemänner + T(h)reee + King Waves Kill
  • März 1997 im LOST, Kulmbach
    mit T(h)reee, Gorilla Monsoon, ?
  • 24.05.1997 im Green Hope, Burkersdorf
    mit T(h)reee, Die Happy, Pointless
  • 27.03.1998 im Struwelpeter, Kronach
    mit T(h)reee, Pointless
  • 08.05.1998 im Kauernburger Schlößla
    mit T(h)reee, Tribestuff, Jumping Juice, Alice Dee, Tomorrows Child
  • 20.03.1999 im Green Hope, Burkersdorf
    mit T(h)reee, Appoint
  • 18.05.2002 im Bergschlößla, Kulmbach
    mit T(h)reee in alter Besetzung
  • 20.05.2002 im Glashaus, Bayreuth
    mit T(h)reee, Kettcar

Noch mehr …

Informationen gibt es z.B. im Bandmuseum zur lebendingen Indie/Punk/Metal Musikszene in Kulmbach.

Paper & Places – jung, frisch, hörenswert

Mittwoch, 02. Mai 2012

Paper & Places – jung, frisch, hörenswert. Die 2010 gegründeten Regensburger Newcomer Johannes Koch, Marc Rauscher und Harrison McClary mit Ihrem Video “This Train” zur aktuellen EP:



Dann gibt es noch den Song to Berlin zum online hören, aber besser ist natürlich ihr unterstützt die junge Band mit dem Kauf der gleichnamigen EP ->To Berlin<- eh klar, oder?

und Paper&Places bei Facebook

Netnakisum – drei junge Damen rocken mit Ihren Streichinstrumenten

Sonntag, 15. April 2012

Das man auch mit Streichinstrumenten gut rocken kann, beweisen Magdalena Zenz, Marie-Theres Härtel und deeLinde von der Band “Netnakisum“.

2004 gegründet spielen die drei jungen Damen auf Ihren Streichinstrumenten und singen das die Füße nicht so recht still bleiben wollen.

Wo Apocalyptica zu düster klingen, kommt Ihre Musik frisch, frech und positiv rüber. Einfach super!



Drei Alben sind bereits veröffentlicht und live können wir Oberfranken das Trio 2012 am 21.10.12 in Naila ab 19:00 in Naila-Marlesreuth hören. Danke Forum Naila!

Die Live CD und DVD “Das Geheimnis der Alpenstube” erschien am 2011.

Danke an Pierre für den Tipp!

Calaveras – Pferde satteln und Zeit loszureiten

Mittwoch, 22. Juni 2011

Die Band Calaveras ist nach einem Bildzyklus des mexikanischen Volksmalers Josè Guadalupe Posada (1852-1913) benannt. Zum ersten mal habe ich die Jungs im Glashaus in Bayreuth gehört und die Musik schätzen und tanzen gelernt.

Die sieben Chemnitzer Musiker sind eine musikalische Hommage an den Maler und seine Lithographien. Und so passen die Eigenkompositionen der Band mit Ihren dunklen und morbiden Geschichten perfekt zum Vorbild. Lange Reisen durch heiße endlos scheinende Landstriche. Dunkle, kalte Nächte wo nur die Ruhelosen und Verdammten dem einsamen Reisenden Gesellschaft leisten.

Und wenn das Pferd mal lostrabt, dann halten auch die Beine nicht mehr still …

Noch keine Tourdaten 2011? Also auf Jungs, Pferde satteln und Zeit loszureiten!


Webseiten

www.calaveras-music.com
www.myspace.com/calaverasmusic
Jan Leichsenrings geniale Fotos von der Band

the15minutewar: CD Covergestaltung haptisch und 3D

Samstag, 19. März 2011

Als erste Single CD liegt endlich die Special Edition von “this is for the godmachine” für das musikalische Kunstprojekt von the15minutewar vor. Haptisch und dreidimensional kommt das aufwendig von Hand gebundene Designunikat daher.

Das Papier habe ich in mehreren Schichten grundiert und anschließend mit Offsetdruckfarbe mit den orangefarbenen Zahnrädern, Klischeedrucken und mit der Schrift einer alten Schreibmaschine versehen. Im nächsten Schritt habe ich die als “Digipack” umgesetzte Gestaltung gebunden und mit dem Haltepunkt für die kleine Audio-CD versehen. Zum guten Schluß kam dann noch die Jesusfigur von einem alten Kreuz auf das Cover.

Komplette Außenansicht der CD-Verpackung

Komplette Außenansicht der CD-Verpackung

Innenseite des handgbundenen Albums

Innenseite des handgbundenen Albums

the15minutewar - this is for the godmachine

the15minutewar - this is for the godmachine

  • Wer zieht eigentlich die Fäden?
  • Für was wird Kirche und Religion missbraucht?
  • Wo ist Jesus und wo sind wir im göttlichen Getriebe?
  • Um was geht es uns beim Glauben?
  • Ist so eine Art von Gestaltung gar blasphemisch?
  • Vor was laufen wir davon?

Das Thema ist offen und geschlossen zugleich – ähnlich wie das Digipack auch. Die Antworten bleiben vorerst im Raum stehen, ebenso wie Hintergründe zur Band …

Webseite

Bandwebseite: the15minutewar.de
Über The God Machine