Mit ‘Druckgrafik’ getaggte Artikel

Grafik aus Lettland

Freitag, 12. Oktober 2012

Elf Künstler und Künstlerinnen aus Lettland zeigen Ihre Grafik und Druckgrafiken im oberfränkischen Bad Steben.

Im Laufe der nächsten Woche wird die Ausstellung im Grafikmuseum in Bad Steben aufgebaut und ich habe schon ein paar tolle Arbeiten erspät.

Überhaupt finde ich die Kunst aus den drei baltischen Staaten Estland mit seiner Hauptstadt Tallinn, Lettland mit der Hauptstatt Riga und im Süden Litauen mit Vilnius als Hauptstadt sehr interessant.

Jung und frisch – viel experimentierfreudiger als bei uns in Deutschland und doch auch der druckgrafischen Tradition verbunden:

Grafik aus Lettland - (c) Künstler und Grafikmuseum Bad Steben

Grafik aus Lettland – (c) Künstler und Grafikmuseum Bad Steben



Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 21. Oktober 2012 um 11 Uhr in den Räumen des Grafik Museums Stiftung Schreiner im Kurhaus Bad Steben.

Grafik Museum Stiftung Schreiner Bad Steben
Badstr. 31 : : 95138 Bad Steben
www.grafik-museum.de

Einladung als PDF

Grafikmarkt mit Druckgrafik / Radierung / Holzschnitt im Museum in Bad Steben

Freitag, 21. Oktober 2011

Am letzten Wochenende im Oktober findet der 5. Grafikmarkt im Kurhausfoyer des Grafikmuseums in Bad Steben statt.

Am Samstag, den 29.10. von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 30.10. von 10 bis 15 Uhr sind dort Künstler mit Ihren Arbeiten aus der Druckgrafik zu Gast und freuen sich über Interessierte, Sammler und Käufer.

Von der Radierung, über den Holzschnitt, die Lithografie und viele andere (Misch)techniken ist dort wieder einiges geboten.

Gleichzeitig wird am Sonntag, 30. Oktober 2011 um 11 Uhr die Ausstellung „DIE KUNST-ALLIANZ – Geschenke der Künstler an das Museum“ eröffnet, wo ebenfalls eine spanndene Zusammenstellung an zeitgenössischen Arbeiten zu sehen sein wird.

Hier ist die Spannweite der Techniken noch umfangreicher: Radierung – Lithografie – Holzschnitt – Serigrafie – Linolschnitt – Fotografie – Malerei – Collage – Aquarell.

DIE KUNST-ALLIANZ - Schenkungen von Künstlern an das Museum

DIE KUNST-ALLIANZ - Schenkungen von Künstlern an das Museum



Diese Ausstellung ist bis zum 15. Jan. 2012 zu sehen. Täglich geöffnet von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Und ein toller Park zum spazieren gehen, sowie die Therme sind gleich neben an. Also volles Programm für jedes Wetter ;o)

Weitere Informationen

Hervorragende Druckgrafik im Grafikmuseum in Bad Steben: Von Kaiserblau bis Luxusschwarz

Donnerstag, 28. April 2011

Eine wirklich bunt gemischte und hervorragende Ausstellung mit Druckgrafik ist unter dem Titel „Von Kaiserblau bis Luxusschwarz“ vom 10. April bis 17. Juli 2011 im Grafik Museum Stiftung Schreiner in Bad Steben in Oberfranken zu sehen.

Zu sehen sind Arbeiten die im Rahmen, der einmal im Jahr veranstalteten, Symposien im KÜNSTLERHAUS HOHENOSSIG seit 1991 entstanden sind. In Zusammenarbeit mit dem Bund Bildender Künstler Leipzig veranstaltet, lebt das Sächsische Druckgrafik-Symposion vor allem auch von der großen internationalen Beteiligung.

Von Kaiserblau bis Luxusschwarz im Grafikmuseum Bad Steben

Von Kaiserblau bis Luxusschwarz im Grafikmuseum Bad Steben



Weitere Arbeiten aus der Ausstellung Von Kaiserblau bis Luxusschwarz

Weitere Arbeiten aus der Ausstellung Von Kaiserblau bis Luxusschwarz



Und überhaupt: Immer wieder sind im Museum in Bad Steben tolle Ausstellungen aus dem Bereich der Druckgrafik zu bewundern. Gerade mal 20 Minuten von der Autobahn A9 lohnt sich ein Abstechner für alle Grafikinteressierten allemal. Der Eintritt für das Museum im Kurhaus – Badstr. 30, 95138 Bad Steben ist frei und es ist täglich von 9 – 18 Uhr geöffnet.

Ein Blick ins Archiv offenbart die hochkarätigen Ausstellungen der vergangenen Jahre, wie z.B. Lothar Rentsch, Alfred Kubin – Caspar Walter Rauh – Stephan Klenner-Otto oder Arbeiten von Horst Janssen.

Wer den Besuch in Bad Steben nutzen möchte, dem sei noch die tolle Therme in Bad Steben mit einer großen Saunalandschaft empfohlen. Von der urigen Grotte aus Schiefer bis zum Klangturm ist dort so einiges geboten. Für mich die Therme eines der unterschätzten Highlights der Region.

Webseiten

www.grafik-museum.de
www.druckgrafik-roessler.de

Druckgrafik von Bettina Haller und Plastiken von Erik Neukirchner aus Chemnitz

Samstag, 26. Februar 2011

Gestern abend war in der Galerie im Alten Rathaus in Schwarzenbach/Saale wieder mal Ausstellungseröffnung. Diesmal mit Druckgrafik von Bettina Haller und Plastiken von Erik Neukirchner – beide aus Chemnitz.

Die Künstler v.l.n.r. Erik Neukirchner, Bettina Haller und Galeristin Swanti Bräsecke-Bartsch

Die Künstler v.l.n.r. Erik Neukirchner, Bettina Haller und Galeristin Swanti Bräsecke-Bartsch



Vernissage mit Musik von Schülern der Musikschule der Hofer Symphoniker

Vernissage mit Musik von Schülern der Musikschule der Hofer Symphoniker

Bettinas Arbeit kenne ich und schätze ich schon seit vielen Jahren. Wir haben uns damals auf der Künstlerbuchmesse im Wasserschloß in Klaffenbach (bei Chemnitz) kennengelernt. Feine Acrylstiche, zum Teil als Illustration zu Texten im Handsatz, und Künstlerbücher mit Holzschnitten sind in der Ausstellung in Schwarzenbach an der Saale zu sehen.

Ihre Arbeiten kommunizieren perfekt mit den Bronzearbeiten von Erik Neukirchner. Groß und auffällig füllt der „Gehende“ den ersten Raum. Die anderen Arbeiten erschließen sich erst beim näheren Hinsehen und so treten die Arbeiten der beiden Künstler, dann erst in den ruhigen Betrachtungsmomenten so richtig in Kontakt.

"Gehender" und Bilder von Bettina Haller im Hintergrund

"Gehender" und Bilder von Bettina Haller im Hintergrund


Im kleinen Raum ...

Im kleinen Raum ...

Im Eingangsbereich ...

Im Eingangsbereich ...



Wer sich selbst ein Bild machen will: Die Arbeiten sind noch bis zum 03. April 2011 in der Galerie im Alten Rathaus am Marktplatz 5, 95126 Schwarzenbach/Saale zu sehen.

Geöffnet immer Sonntags von 14 bis 16 Uhr.

Webseiten

Erik Neukirchner: www.erikneukirchner.de

Andrey Bassalyga – feinste Druckgrafik aus Minsk, Weißrussland

Freitag, 28. Januar 2011

Ich habe die druckgrafischen Arbeiten von Andrey Bassalyga zum ersten Mal bei einer Ausstellung im Grafikmuseum in Bad Steben entdeckt. Seitdem lassen mich die vielschichtigen Arbeiten nicht mehr los.

Andrey Bassalyga: Prayer, Lithografie

Andrey Bassalyga: Prayer, Lithografie

Andrey Bbassalyga: Not send Letters #3

Andrey Bbassalyga: Not send Letters #3, Radierung

Andrey Bassalyga: A Cow, Lithografie

Andrey Bassalyga: A Cow, Lithografie

Bei „Not send Letters #3“ einer Radierung im Format 43x64cm gefällt mir die Kombination aus rauhen, kraftvollen Strichen kombiniert mit den fotografischen und typografischen Elementen. Weitere Bilder der Serie, u.a. mit alten Schreibmaschinen sind bei Facebook zu finden …

Die Lithografie „A Cow“ spielt wunderbar mit Zufall und grafisch gekonnt umgesetztem Effekt. Das Bild ist mit 50x70cm wirklich eine Wucht, auch wenn sich da im Freundeskreis die Meinungen scheiden. Ich finde gerade die Kombination aus roter Farbe und embryonalen Strukturen interessant, weil sich viel in so ein Bild interpretieren lässt. Die Geschichten tauchen erst beim längeren Betrachten an der Oberfläche auf.

Überhaupt beeidruckt mich die gekonnt umgesetzte Vielschichtigkeit des 1970 in Minsk (Weißrussland) geborenen Künstlers. Er hat von 1986-1990 am Minsk Art College und von 1990 bis 1996 an der Belarusian Academy of Arts studiert. Seit 1997 ist er Mitglied der „Union Artists of Belarus“.

Eine Webseite ist in Arbeit hat mir Andrey via Facebook geschrieben. In Deutschland wird er unter anderem von der „Saale Galerie“ in Saafeld vertreten.
Webseiten:
Saale Galerie, Saalfeld
Grafik Museum, Bad Steben
Andrey bei Zoya

Andrey Bassalygas - Graphic Work 1997-2000

Andrey Bassalygas - Graphic Work 1997-2000